Donnerstag, 3. Mai 2012

Das Trainerkarussel dreht sich oder Wie sich die DEL auf die Rittner Trainerfrage auswirkt


Am heutigen Donnerstag, 3. Mai 2012 wird in Deutschland eine wichtige Entscheidung erwartet – eine Entscheidung, die ihre Schatten auch auf die italienische Serie A1 im Allgemeinen und auf Ritten Sport Renault Trucks im Speziellen wirft. Richtungsweisende Schatten – denn eine Entscheidung steht an, die über die Zukunft zweier Traditionsvereine entscheiden wird.
Doch der Reihe nach: Der DEL Standort München steht schon wieder zur Diskussion. Obwohl von offizieller Seite noch darum gekämpft wird, eine Profimannschaft in München zu erhalten, zwitschern es die Spatzen schon längst von den Dächern, dass man nach Abnehmern für die Lizenz sucht. Interessenten dafür gibt es: sowohl in Schwenningen als auch in Landshut wollte man das Abenteuer DEL angehen.
Eine Meldung vom 02. Mai 2012 gibt bekannt, dass Schwennigen nun die besten Karten für den Kauf der Spielberechtigung vom EHC München hat – Landshut soll sich nämlich Indiskretionen zu Folge aus dem Millionenpoker zurückgezogen haben – in Schwenningen ist man nach wie vor an einer DEL Teilnahme interessiert. Die Entscheidung sollte am Donnerstag, 03. Mai fallen – damit Schwenningen noch ausreichend Zeit bleibt, die notwendigen Unterlagen innerhalb 24. Mai in Köln in der DEL Zentrale abzugeben.
Sollte Schwenningen, und davon kann zu heutigen Stand ausgegangen werden, den Zuschlag erhalten, werden aus München wohl Pat Cortina und einige Spieler übernommen werden – und damit würde sich das Deutschlandabenteuer eines Südtirolers zerschlagen. Denn Schwenningen steht in Kontakt mit Stefan Mair, der die letzten Jahren in Italien für herausragende Ergebnisse gesorgt hat. Und damit die Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte.

Es wird Deutschland - oder Ritten
Die DEL ist wohl eine Nummer zu groß für den Bozner Eishockeycoach, der seine Trainerkarriere in Bozen begann, erstmals in Fassa für Furore sorgte und dann den HC Pustertal von einem Dorfverein zum Meisterschaftsfavoriten entwickelte. Das Meisterstück gelang ihm 2012 in Cortina, wo er mit einer durchschnittlich schlechten Mannschaften den italienischen Cup gewann und seine Mannschaft bis ins Meisterschaftshalbfinale führte.
Sollte sich der Deutschlandtraum von Stefan Mair zerschlagen, so wird er in Italien bleiben. Und hier gibt es auch schon einen Verein, mit dem er so gut wie einig ist: Ritten Sport soll ihm bereits einen Vertragsvorschlag vorgelegt haben, Mair soll das Versprechen abgegeben haben, sollte nichts aus Deutschland werden, so sei Ritten seine erste Wahl.
Die Entscheidung, ob Stefan Mair nach Klobenstein kommt wird in den nächsten Stunden fallen. Und nicht allein vom Angebot des Serie A Teilnehmers abhängen. Die Vorstandssitzung in Klobenstein ist jedenfalls auf morgen Abend festgesetzt worden. Eine Bestätigung oder Dementi sollte sich also noch innerhalb dieser ergeben.


Keine Kommentare:

Kommentar posten