Montag, 5. März 2012

Sehr geehrter Herr Holst...














...wie war das noch einmal genau? Ich meine, was Sie sagten, als Sie sich der Öffentlichkeit am Ritten vorstellten? Das mit dem Spaß haben?

Ich kenne da einige, denen ist das Lachen gehörig vergangen. Vor allem den Fans. Aber - und dieser Meinung ist man im Allgemeinen im Rittner Vorstand, die verstehen eh nix. Die sollen froh sein, dass es Eishockey gibt. Und sollen Ruhe geben. Oder sollen die VIP Karte kaufen und damit mehr ausgeben. Und dann Ruhe geben. Deswegen ist es nicht so schlimm, wenn die keinen Spaß hatten.

Welche Ausrede muss jetzt hinhalten? Hatten wir wieder Pech? War wieder das Umfeld, das so ungemein negativ ist, Schuld am Scheitern? Haben Sie je einmal einen Gedanken darüber verschwendet, ob das Umfeld negativ ist, weil die Mannschaft --- nun ja, wie soll ich sagen--- vielleicht nicht so überragend spielt? Aber: das Umfeld sind die Fans. Und da die sowieso nichts verstehen, ist es ja auch egal was die sagen --- außer, wenn es als Ausrede herhalten kann!

Es ist schon klar, Sie hatten es nicht leicht. Sie haben eine komplett neue Mannschaft bekommen - die Sie selber zusammenstellen durften. Logisch braucht es Zeit, bis eine Mannschaft zusammenfindet. Aber: wieviel Zeit brauchen Sie, um ein Team zu formen? Seit Ihrem Eintreffen ist ein halbes Jahr vergangen. System im Spiel habe ich bis heute noch keines erkennen können. Aber: ich bin ja auch nur ein Fan, und deswegen zählt das nicht. Weil ich nichts verstehe!

Die Ausländer werden dann wohl die Ausrede sein müssen: weil sie keine Tore geschossen haben. Weil sie zu schwach gewesen sind. Sehen Sie, Herr Holst, ich sehe das ein bisschen anders: es ist so, wie wenn man einen Dirigenten einstellt, der sich die Musiker aussuchen kann. Wenn das Orchester nach drei Monaten immer noch kein Stück spielen kann, dann gebe ich dem Kapellmeister die Schuld. Weil er nicht fähig war, den Musikanten etwas beizubringen. Oder weil seine Stückauswahl sich nicht dem Niveau der Musikanten angepasst haben. Aber, wie gesagt, meine Meinung zählt nicht, denn ich bin ein Fan und verstehe laut Ihrer Definition von Fan sowieso nichts.

Nur eines ist klar: ganz sicher tragen Sie keine Schuld. Denn Sie haben es ja geschafft, nicht in Frage gestellt zu werden, weil Sie sich gut verkaufen und gut präsentieren können. Deshalb würde es mich nicht wundern, wenn jetzt auch noch zur Diskussion stünde, Sie als Messias für das kommende Jahr zu engagieren.
Eines bin ich mir sicher: irgendjemand würde Spaß haben. Und das sind die Gegner von Ritten Sport. Und damit meine ich nicht nur die, die am Eis gegen uns antreten.

In diesem Sinne wünsche ich noch eine gute Zeit am Ritten.
And have Fun.
Hochachtungsvoll
Traube

Keine Kommentare:

Kommentar posten